Trockenbau und Estrich

Heute war der erste Tag, an dem der Estrich wieder begangen werden durfte. Und das hat nicht nur der Bauherr zu einem Erkundungsrundgang durch den Bau genutzt, sondern auch die Trockenbauer waren sehr fließig.

Der Estrich sieht schön gleichmäßig aus. Die Räume kommen einem ganz anders vor – die Proportionen sind anders und deshalb auch die Raumwirkung. Der Bauherr hatte außerdem den Eindruck, dass die Decken plötzlich sehr niedrig seien – das kann allerdings auch durch den eher spärlichen Lichtkegel der Taschenlampe verstärkt worden sein und wird am Wochenende noch einmal überprüft werden.

Estrich in Wohnzimmer und Küche

Estrich in Wohnzimmer und Küche

Die Trockenbauer sind für die Isolierung des Dachs und die Verkleidung des Dachstuhls zuständig. Heute haben sie bereits fast die gesamte Steinwolle eingebracht. Verwendet wird hier 200mm WLG035 zwischen den Sparren und anschließend folgt eine weitere 40mm Schicht unter den Sparren, damit diese auch isoliert sind.

Dachisolierung im Schlafzimmer und Baumaterial für die Trockenbauer

Dachisolierung im Schlafzimmer und Baumaterial für die Trockenbauer

Auf dem Dachboden sieht es jetzt ziemlich eng und chaotisch aus. Aber hier muss ja auch eigentlich nie wieder jemand hin. Wir planen lediglich eine kleine Revisionöffnung um im Fall der Fälle doch noch auf den Dachboden zu kommen. Ein Grund könnte z.B. sein, dass wir uns die Option offen halten, später eine Photovoltaikanlage zu installieren. Und dann müsste man noch mal an das bereits vorbereitete Leerrohr kommen.

Blick auf den "Dachboden"

Blick auf den „Dachboden“

In der hinteren Hälfte des Hauses wurde auch schon die blaue Dampfsperre installiert. Diese wird mit speziellem Kleber am Putz befestigt und die Durchführungen für Elektroleitungen und die Lüftungsauslässe werden großzügig mit Klebeband abgedichtet.

Dampfsperre in Kind 1

Dampfsperre in Kind 1

Der favorisierte Kleber der Trockenbauer hat übrigens einen super Namen:

BETÖR plus

BETÖR plus

Im Bad ist die Isolierung auch schon montiert.

Ausführungsdetail: Zuleitung zum Regenduschkopf und Dachisolierung im Bad OG

Ausführungsdetail: Zuleitung zum Regenduschkopf und Dachisolierung im Bad OG

Außen hat sich hingegen nicht so viel getan, es wurde ein wenig Armierung angebracht aber wahrscheinlich sind die Maler dann auch irgendwann vor dem Regen geflohen… Da es die ganze Woche weiter regnen soll, wird der Putz wohl auch noch etwas dauern. Aber wichtig ist ja, dass die Dämmung montiert ist – dann heizen wir bei der Estrichtrocknung auch Estrich und Haus und nicht die Umgebung!

Und wir sind sehr gespannt, wie es am Wochenende im Tageslicht aussehen wird, wahrscheinlich sind die Trockenbauer dann schon fast fertig und wir werden die fertigen Räume bewundern können :)

Außendämmung bei Sonnenschein

Bei schönstem Sonnenschein konnte der Bauherr gestern nochmal mit etwas mehr Zeit die Arbeiten der Maler an der Isolierung begutachten. Inzwischen sind die meisten Kanten der Styroporplatten in den Fensteröffnungen und an den Hausecken mit Armierungsgewebe geschützt.

Sonne!

Sonne!

Armierung

Armierung

Die Fenster wurden alle gut abgeklebt, so dass Sie nicht vollgekleckert werden können.

Fenster sind durch Folie geschützt

Fenster sind durch Folie geschützt

Eingepacktes Fenster

Eingepacktes Fenster

Der untere Abschluss der Dämmplatten sieht noch etwas provisorisch aus, das ganze wird noch abgeschrägt und mit Bitumen gegen Feuchtigkeit geschützt.

Unterkante der Dämmplatten

Unterkante der Dämmplatten

Das Lüftungsrohr für die Abluft unserer Dunstabzugshaube wurde auch schon passend abgeschnitten – hier sind wir allerdings gespannt, wie jetzt noch ein sauberer Abschluss mit dem Putz hergestellt werden soll. Eigentlich wäre es doch einfacher gewesen, das Rohr erst ganz am Ende auf Maß zu schneiden…

Lüftungsrohr für die Dunstabzugshaube

Lüftungsrohr für die Dunstabzugshaube

Vorher schaute das Rohr allerdings so weit aus der Isolierung heraus, dass wir schon befürchteten die Klappe würde nicht mehr passen. Wir haben uns für einen mechanischen Naber Flow Star Mauerkasten entschieden, bei diesem wird eine Klappe durch den Gegendruck der Abzugshaube geöffnet. Und die zugehörige Mechanik ist ca. 21cm lang, das passt also genau!

Für den Einbau der Abluftklappe für die Dunstabzugshaube ist gerade genug Platz

Für den Einbau der Abluftklappe für die Dunstabzugshaube ist gerade genug Platz

Das Gefälle nach außen passt auch

Das Gefälle nach außen passt auch

An den Lüftungsauslässen für die KWL zeigt sich ein ähnliches Bild, auch diese wurden schön bündig abgeschnitten. Aber da kommt ja noch ein Gitter vor…

Über das Leerrohr rechts neben den Auslässen musste der Bauherr auch eine ganze Weile nachdenken, explizit bestellt hatte er es nämlich nicht und eine Lampe über dem Carportdach erschien wenig sinnvoll. Aber vemutlich wird dort der Außenfühler für die Heizung installiert, der sollte sich an der Nordseite des Hauses befinden und wird für die Regelung der Heizung benötigt.

Lüftungein- und auslass für die KWL

Lüftungein- und auslass für die KWL

PS: Für das Beitragsbild ist der Bauherr zufällig genau zum richtigen Zeitpunkt auf seinen Fotoerdhügel geklettert…

Estrich

Wie angekündigt, wurde gestern der Estrich eingebaut. Damit sind wir nun dem Bauzeitenplan eine Woche voraus :)

Estrich ist relativ anspruchsvoll: Erstmal darf er drei Tage nicht betreten werden und dann dauert das vollständige Abbinden etwa vier Wochen. Um den Trocknungsvorgang zu beschleunigen und die Feuchtigkeit von innen nach außen zu befördern, wird der Estrich dann auch mit der Fußbodenheizung aufgeheizt. Die meisten Heizungen bieten hierfür ein spezielles Programm an, mit dem der Estrich schrittweise aufgeheizt und anschließend auch wieder abgekühlt wird. Zwischenzeitlich herrscht dann subtropisches Klima auf der Baustelle…

Der Estrich ist da, aber noch darf man nicht rein. Von draußen sieht es aus wie ein Schwimmbad :)

Der Estrich ist da, aber noch darf man nicht rein. Von draußen sieht es aus wie ein Schwimmbad :)

Außen hat sich natürlich auch wieder etwas getan, die Maler haben die Dämmung jetzt vollständig angebracht. Hier wurden übrigens 140mm starke „WLG 035“ Styroporplatten verwendet. WLG steht für Wärmeleitfähigkeitsgruppe und die 035 für die Wärmeleitfähigkeit des Dämmstoffs, hier 0,035W/(mK). Mit dieser Dämmung (und den diversen anderen Maßnahmen) erreicht unser Haus später den KfW 70 Standard.

Das komplett gedämmte Haus aus der Vogelperspektive

Das komplett gedämmte Haus aus der Vogelperspektive

Gartenansicht mit dem Bauleiter, der das gesammelte Regenwasser gerade einer sensorischen Prüfung unterzieht

Gartenansicht mit dem Bauleiter, der das gesammelte Regenwasser gerade einer sensorischen Prüfung unterzieht

Alle Löcher in den Platten und Stöße zwischen den Styroporplatten wurden verklebt. Außerdem wurden alle Anschlüsse an Fensterbänke und Dachsparren mit Kompriband versiegelt.

Alles dicht

Alles dicht

Hier auch

Hier auch

Morgen geht’s dann mit der Grundierung weiter.

Spachtel- und Armierungsmasse

Spachtel- und Armierungsmasse

Fussbodenheizung

Heute gibt es ein kurzes Fotoupdate, weil schon wieder einiges passiert ist. Der Bauherr hat es immerhin in der Dämmerung zur Baustelle geschafft, so dass er sich ohne Taschenlampe im Haus bewegen konnte und die Fotos nicht nur mit Blitzlicht entstanden sind. Der Sommer war schon deutlich angenehmer für fotoafine Bauherren…

Die Arbeiten an der Außenisolierung wurden fortgesetzt und es sieht so aus, als könnten sie diese Woche noch abgeschlossen werden.

Die Außenisolierung ist schon mehr als halb fertig

Die Außenisolierung ist schon mehr als halb fertig

Isolierung Teil 2

Isolierung Teil 2

Außerdem hat die Sanitärfirma heute die Fußbodenheizung verlegt. Auch die Jungs haben sich beeilt und heute an einem Tag alle Rohre verlegt und an den Heizkreisverteilern angeschlossen.

Harmonisches Gewirr :)

Harmonisches Gewirr :)

Schlafzimmer mit Heizkreisverteiler

Schlafzimmer mit Heizkreisverteiler

Fußbodenheizung im Bad

Fußbodenheizung im Bad

Die Kanäle wurden ebenfalls fertiggestellt. Mit großem Einsatz haben die beiden Handwerker innerhalb von drei Tagen alle Kanäle und Revisionsschächte für das Bestandsgebäude, für unser Haus und für das Haus unserer hinteren Nachbarn hergestellt. Auch hier sieht die Arbeit wirklich gut aus. Einen Test mit einem ersten Schluck Wasser haben die Rohre wohl auch schon bestanden und alles ist vorne an der Straße angekommen (ca. 20m Distanz).

Der fertige Kanal

Der fertige Kanal

Am Ende wurde alles wieder schön gemacht

Am Ende wurde alles wieder schön gemacht

Eigentlich sollten dann morgen direkt die Hausanschlüsse hergestellt werden, unser Bauleiter hat diesen Termin jedoch noch spontan auf Montag verschoben. Im Keller liegt bereits die Isolierung für den Estrich und ihm war die Gefahr zu groß, dass diese durch die Arbeiten im Keller Schaden nehmen könnte.

Estrich und Isolierung

So viel wie heute ist bisher selten an einem Tag auf der Baustelle passiert! Eigentlich wollte sich der Bauherr heute nur über den Fortschritt der Kanalarbeiten informieren, wurde jedoch von jeder Menge Veränderungen überrascht.

Wir haben ja zu Beginn der Bauarbeiten einen Bauzeitenplan erhalten, welcher auf den ersten Blick durchaus optimistisch und hart durchgetaktet aussah. Mit der Zeit wurde aber deutlich, dass jedem Gewerk ein Zeitfenster eingeräumt wurde: Im Zeitplan stehen z.B. drei Wochen für ein Gewerk, welches mit zwei Mitarbeitern in fünf Arbeitstagen zu schaffen ist – dann kann die Firma den Einsatz der Arbeiter in diesen drei Wochen beliebig variieren, Hauptsache am Ende ist alles fertig. Wir haben immer gesagt, dass das Haus sogar noch schneller fertig sein könnte, wenn in oben geschildertem Beispielfall nur fünf Arbeitstage eingeplant würden. Aber so genau kann natürlich niemand planen, insbesondere bei einem so komplexen Gesamtkunstwerk wie einem ganzen Haus*.

Auf jeden Fall war aber heute so ein Tag: Würde jeden Tag so viel passieren wie heute, wäre das Haus wahrscheinlich in vier Monaten fertig gewesen.

Die Estrichleger haben heute den Fußboden für die Verlegung der Fußbodenheizung und des Estrichs vorbereitet. Im Keller wurden 4cm Isolierung eingebaut, im Erdgeschoss 12cm und im Obergeschoss 8cm. Darauf wurde dann jeweils eine Folie verklebt und auch schonmal das blaue Schaumstoffband, das den Estrich von den Wänden entkoppelt.

Der Fußboden wurde für die Heizung und den Estrich vorbereitet

Der Fußboden wurde für die Heizung und den Estrich vorbereitet

An einem Tag haben sie alle drei Stockwerke geschafft!

Ganz überraschend hat auch der Maler bereits mit der Isolierung der Außenwände begonnen. Das Wetter ist hier zur Zeit eher spätsommerlich, so dass sehr gut draußen gearbeitet werden kann. Vermutlich wollen die Handwerker das gute Wetter noch nutzen und Isolierung und Putz abschließen. Eigentlich waren diese Arbeiten erst in zwei Wochen geplant, aber je früher desto besser :) Außerdem wird sich die Isolierung beim Aufheizen des Estrichs (mit der in Kürze zu montierenden Heizung) sicherlich positiv bemerkbar machen.

14cm Isolierung für die Außenwände

14cm WLG 035 Isolierung für die Außenwände

Und auch bei unserem „Problemgewerk“, den Abwasserkanälen, ist ein sehr guter Fortschritt zu erkennen. Die Schächte wurden alle verlegt und jetzt fehlt nur noch das Rohr von unserem Grundstück bis zur Straße. Das sind ca. 15m, aber leider müssen hier bereits verlegte Gas- und Wasserrohre sowie Stromkabel gekreuzt werden. Aber das wird unser Erdbauer auch hinbekommen und dann haben wir morgen Abend (hoffentlich) ein funktionsfähiges Schutz- und Regenwassersystem.

* Falls hier der Eindruck entsteht, dass wir mit Fortschritt und/oder Zeitplan nicht zufrieden sind – das ist ganz sicher nicht der Fall und wir freuen uns, dass wir dem Zeitplan voraus sind!