Trockenbau, Fliesenarbeiten und noch mehr

Unsere Handwerker waren auch diese Woche aktiv und haben einige kleinere und größere Sachen erledigt.

Blower-Door-Test

Vom Blower-Door-Test hatten wir ja bereits berichtet, inzwischen haben wir aber auch das Ergebnis vorliegen: n50 = 1,37. Trotz des mitgemessenen undichten Kellers liegen wir also knapp 10% unter dem vorgeschriebenen Wert von 1,5. Dichte Kellertüren würden hier vielleicht noch ein paar Zehntel raus holen, aber auch so ist alles im grünen Bereich.

Estrich

Der Estrichleger hat bereits vor dem Blower-Door-Test den Estrich bis an die Haustür verlängert.

Estrich an der Haustür

Estrich an der Haustür

Trockenbau

Der Trockenbauer hat Freitag und Samstag den gesamten Dachstuhl mit Rigipsplatten verkleidet. Für den Blower-Door-Test war die Verkleidung noch offen gelassen worden, jetzt hat er aber die noch fehlenden 40mm Isolierung eingebaut und die Rigipsplatten montiert. Anschließend wurde alles schön verspachtelt. Vielleicht wird es hier ausreichen, wenn wir die gespachtelten Stellen einmal überschleifen. Ansonsten müssen wir noch etwas nachspachteln.

"Kind 2" mit geschlossener Decke

„Kind 2“ mit geschlossener Decke

Sauber gespachtelte Plattenfugen

Sauber gespachtelte Plattenfugen

Knauf Super Finish Spachtelmasse

Knauf Super Finish Spachtelmasse

Außerdem hat der Trockenbauer eine Revisionsöffnung zum Spitzboden erstellt. So haben wir später einmal die Möglichkeit, relativ einfach nach oben zu gelangen um z.B. eine Photovoltaikanlage anzuschließen.

Öffnung zum "Spitzboden"

Öffnung zum „Spitzboden“

Freitag hat der Trockenbauer die Wand zum Ankleidezimmer im Schlafzimmer aufgestellt. Diese haben wir extra als Leichtbauwand bestellt, damit man sie später wieder entfernen könnte. Vielleicht wollen wir das Schlafzimmer einmal anders nutzen und brauchen die gesamte Fläche, dies könnte so mit relativ überschaubarem Aufwand realisiert werden.

Trockenbauwand für das Ankleidezimmer

Trockenbauwand für das Ankleidezimmer

Dienstag kommt der Trockenbauer noch einmal um die Kanten mit Acryl abzuziehen, dann ist seine Arbeit getan. Mit den Trockenbauarbeiten waren wir insgesamt wirklich zufrieden, es sieht sehr sauber aus und mit dem Trockenbauer konnte man gut über alles reden.

Fliesenarbeiten

Zu unserer Überraschung hat der Fliesenleger bereits am Freitag seine Arbeit aufgenommen. Eigentlich wollte er erst Montag anfangen und dann hätte es keine Überschneidung mit dem Trockenbau gegeben, so stand der Trockenbauer wohl öfter mal im Flexstaub…

Im Arbeitszimmer hat er ein ordentliches Lager angelegt:

Wandfliesen

Wandfliesen

Bodenfliesen und Fliesenkleber

Bodenfliesen und Fliesenkleber

Im Gäste WC wurde bereits eine Ablagenische in der Dusche erstellt. Hier können wir dann später Shampoo und andere Kleinigkeiten abstellen. Für diese Ablage wurde die Wand einmal komplett durchbrochen und dann von hinten mit einer Platte geschlossen. Der gesamte Duschbereich wurde außerdem schon für die Verlegung der Fliesen vorbereitet.

Dusche im Gäste WC mit Grundierung

Dusche im Gäste WC mit Grundierung

Nische in der Dusche für Shampoo etc.

Nische in der Dusche für Shampoo etc.

Leider wurde die Rückseite der Nische nicht sehr schön verschlossen. Hier müssen wir uns jetzt überlegen, wie wir die Wand am besten schön machen, denn eigentlich wollen wir auch hier auf Tapete verzichten.

Wandnische von hinten

Wandnische von hinten

Im Obergeschoss wurde eine identische Nische erstellt, leider mit einer ebenso unschönen Rückseite.

Ablagenische im Bad

Ablagenische im Bad

Bad mit Nische (Rückseite) und verkleideter Decke

Bad mit Nische (Rückseite) und verkleideter Decke

Letzter Schritt der Vorbereitungen war das Mauern einer Ablage hinter der Badewanne und einer kleinen Sitzgelegenheit in der Dusche.

Sitzgelegenheit in der Dusche

Sitzgelegenheit in der Dusche

Ablage hinter der Badewanne

Ablage hinter der Badewanne

Montag kann es dann eigentlich schon mit dem Fliesen losgehen!

Elektro

Der letzte Punkt in dieser Woche war der Besuch des Elektrikers. Er hat Lichtschalter, Steckdose und Heizungsthermostat in der Trockenbauwand verkabelt und nebenbei auch noch ein paar Netzwerk- und SAT Dosen eingebaut.

Netzwerk- und SAT-Dose im Arbeitszimmer

Netzwerk- und SAT-Dose im Arbeitszimmer

So langsam geht es in den Endspurt der Arbeiten und wir freuen uns, dass das Haus bald fertig ist!

Der Bauleiter prüft die Sicherheit der Leitern des Trockenbauers

Der Bauleiter prüft die Sicherheit der Leitern des Trockenbauers

Das Haus trocknet

Diese Woche ist außer der Trocknung von Estrich und Innenputz nicht viel passiert. Die Heizung folgt dem Estrichaufheizprogramm: Jeden Tag wurde die Vorlauftemperatur um 5° bis auf 55°C erhöht.

55°C Vorlauftemperatur!

55°C Vorlauftemperatur!

Montag und Dienstag war noch sehr viel Feuchtigkeit im Haus. Die Fenster waren alle geschlossen und entsprechend warm und feucht war es auch im Haus. Insbesondere im Obergeschoss hatte man das Gefühl in einer Sauna zu stehen, im Erdgeschoss war es noch erträglich. Das liegt vermutlich daran, dass der Keller nicht geheizt wird und er das Erdgeschoss entsprechend kühlt. Außerdem wird über die einfache Blech-Bautür eine Menge Wärmeenergie direkt entweichen. Mindestens einmal täglich konnte man aber große Mengen Kondenswasser von den Fenstern abwischen.

Seit Mittwoch haben wir zwei Fenster im Obergeschoss auf Kipp und das Klima ist deutlich angenehmer. Zusammen mit der Belüftung durch die KWL (bei 50% Leistung) scheint sich so ein gutes Raumklima einzustellen. Die Vorlauftemperatur war Mittwoch bei 55°C angekommen und es ist warm aber nicht allzu feucht. Von den Fenstern müssen wir kaum noch Feuchtigkeit abwischen. Man sieht deutlich, dass Estrich und Innenputz abtrocknen (d.h. sie werden heller).

Die Wände trocknen

Die Wände trocknen

Der Abluftverteilerkasten der KWL war den Feuchtigkeitsmengen allerdings nicht gewachsen und stand unter Wasser… Hier hat der Bauherr mal das Wasser abgelassen, aber die Schaumstoffdämmung ist total durchnässt und wird hoffentlich mit der Zeit durch den kontinuierlichen Luftstrom wieder abtrocknen.

Abtrocknende Wände im Obergeschoss

Abtrocknende Wände im Obergeschoss

Samstag hat der Bauherr ein Thermo- und Hygrometer im Obergeschoss aufgehängt, um Temperatur und Feuchtigkeit besser überprüfen zu können. Auf dem folgenden Bild sieht man den Zwischenstand bei seiner Abfahrt, die genauen Werte werden nachgereicht.

Angenehmes Raumklima :)

Angenehmes Raumklima :)

Es ist so warm, dass das Harz aus den Brettern im Obergeschoss quillt und auf den Estrich tropft :)

Harz

Harz

In der nächsten Woche plant der Elektriker die Fortsetzung seiner Arbeiten, zwischendurch schaut er immer mal vorbei und erledigt Kleinigkeiten. Im Moment ist die Endinstallation aber noch nicht eilig. Sollten wir Strom brauchen, können wir jederzeit ein Verlängerungskabel im Hauswirtschaftsraum anschließen.

Gesäuberte Steckdosen - zwei Mal Doppel-Netzwerk und einmal Doppel-Sat für die TV & Musik Ecke im Wohnzimmer

Gesäuberte Steckdosen – zwei Mal Doppel-Netzwerk und einmal Doppel-Sat für die TV & Musik Ecke im Wohnzimmer

Außenputz bei Tageslicht

Wir haben das Wochenende genutzt um den Estrich und den neuen Außenputz bei Tageslicht zu betrachten. Der Estrich sieht glatt und eben aus. Die bodentiefen Fenster sind jetzt auch wirklich bodentief und alle Räume wirken schön hell.

Der Putz sieht auch schön gleichmäßig aus und die schwarz/weiße Optik des Hauses gefällt uns sehr gut. Die Regenfallrohre sind auch alle schon montiert. Wir haben übrigens nur zwei Regenfallrohre, die jeweils in der Mitte der Traufseiten nach unten führen.

Blick von der Straße in unseren kleinen Privatweg

Blick von der Straße in unseren kleinen Privatweg

Von der Verlegung der Versorgungsleitungen zeugt noch ein kleines abgesperrtes Loch

Von der Verlegung der Versorgungsleitungen zeugt noch ein kleines abgesperrtes Loch

Westseite des Hauses mit Garten

Westseite des Hauses mit Garten

Nordseite

Nord- und Ost/Eingangsseite

Innen hat sich auch ein wenig getan. Die Hausanschlüsse wurden am Freitag alle verlegt, jetzt warten wir nur noch auf die Zähler. Die Zähler werden leider nicht von dem Bautrupp montiert, der die Anschlüsse verlegt hat. Dafür kommt nochmal extra jemand raus und das kann ein paar Tage dauern. Wir hoffen, dass es schnell geht…!

Hausanschlüsse: Telekom, Strom, Wasser, Gas (v.l.n.r)

Hausanschlüsse: Telekom, Strom, Wasser, Gas (v.l.n.r)

Der Trockenbauer hat seine Arbeiten fortgesetzt. Der Sensor (siehe Bericht von letzter Woche) wurde bereits im Spitzboden montiert, bei den anderen offenen Punkten warten wir noch auf Klärung.

Schlafzimmer

Schlafzimmer

Bad

Bad

Bad mit Blick in den Flur

Bad mit Blick in den Flur

Kind 1

Kind 1

Insgesamt sieht es jetzt innen schon richtig fertig aus. Wenn jetzt noch die Rigipsplatten unter dem Dach montiert werden, haben alle Räume ihre entgültige Größe erreicht.

Um die Platzierung unserer Möbel und die Verlegung des Parketts genau planen zu können haben wir auch noch einmal alle Räume genau ausgemessen. An ein paar Stellen passt die Faustformel Fertigmaß = Rohbaumaß – 3cm nicht ganz genau, aber generell passen alle Maße schon sehr gut.

Durch das große Treppenhausfenster kommt auch viel Licht in den Keller

Putz und Estrich im Keller: Durch das große Treppenhausfenster kommt auch viel Licht in den Keller

In der nächsten Woche wird der Trockenbauer seine Arbeit fortsetzen, außerdem soll die Heizung montiert werden. Vielleicht wird auch unsere Haustür montiert, im Zeitplan steht sie für nächste Woche aber wir haben noch nichts gehört.

Trockenbau und Estrich

Heute war der erste Tag, an dem der Estrich wieder begangen werden durfte. Und das hat nicht nur der Bauherr zu einem Erkundungsrundgang durch den Bau genutzt, sondern auch die Trockenbauer waren sehr fließig.

Der Estrich sieht schön gleichmäßig aus. Die Räume kommen einem ganz anders vor – die Proportionen sind anders und deshalb auch die Raumwirkung. Der Bauherr hatte außerdem den Eindruck, dass die Decken plötzlich sehr niedrig seien – das kann allerdings auch durch den eher spärlichen Lichtkegel der Taschenlampe verstärkt worden sein und wird am Wochenende noch einmal überprüft werden.

Estrich in Wohnzimmer und Küche

Estrich in Wohnzimmer und Küche

Die Trockenbauer sind für die Isolierung des Dachs und die Verkleidung des Dachstuhls zuständig. Heute haben sie bereits fast die gesamte Steinwolle eingebracht. Verwendet wird hier 200mm WLG035 zwischen den Sparren und anschließend folgt eine weitere 40mm Schicht unter den Sparren, damit diese auch isoliert sind.

Dachisolierung im Schlafzimmer und Baumaterial für die Trockenbauer

Dachisolierung im Schlafzimmer und Baumaterial für die Trockenbauer

Auf dem Dachboden sieht es jetzt ziemlich eng und chaotisch aus. Aber hier muss ja auch eigentlich nie wieder jemand hin. Wir planen lediglich eine kleine Revisionöffnung um im Fall der Fälle doch noch auf den Dachboden zu kommen. Ein Grund könnte z.B. sein, dass wir uns die Option offen halten, später eine Photovoltaikanlage zu installieren. Und dann müsste man noch mal an das bereits vorbereitete Leerrohr kommen.

Blick auf den "Dachboden"

Blick auf den „Dachboden“

In der hinteren Hälfte des Hauses wurde auch schon die blaue Dampfsperre installiert. Diese wird mit speziellem Kleber am Putz befestigt und die Durchführungen für Elektroleitungen und die Lüftungsauslässe werden großzügig mit Klebeband abgedichtet.

Dampfsperre in Kind 1

Dampfsperre in Kind 1

Der favorisierte Kleber der Trockenbauer hat übrigens einen super Namen:

BETÖR plus

BETÖR plus

Im Bad ist die Isolierung auch schon montiert.

Ausführungsdetail: Zuleitung zum Regenduschkopf und Dachisolierung im Bad OG

Ausführungsdetail: Zuleitung zum Regenduschkopf und Dachisolierung im Bad OG

Außen hat sich hingegen nicht so viel getan, es wurde ein wenig Armierung angebracht aber wahrscheinlich sind die Maler dann auch irgendwann vor dem Regen geflohen… Da es die ganze Woche weiter regnen soll, wird der Putz wohl auch noch etwas dauern. Aber wichtig ist ja, dass die Dämmung montiert ist – dann heizen wir bei der Estrichtrocknung auch Estrich und Haus und nicht die Umgebung!

Und wir sind sehr gespannt, wie es am Wochenende im Tageslicht aussehen wird, wahrscheinlich sind die Trockenbauer dann schon fast fertig und wir werden die fertigen Räume bewundern können :)

Estrich

Wie angekündigt, wurde gestern der Estrich eingebaut. Damit sind wir nun dem Bauzeitenplan eine Woche voraus :)

Estrich ist relativ anspruchsvoll: Erstmal darf er drei Tage nicht betreten werden und dann dauert das vollständige Abbinden etwa vier Wochen. Um den Trocknungsvorgang zu beschleunigen und die Feuchtigkeit von innen nach außen zu befördern, wird der Estrich dann auch mit der Fußbodenheizung aufgeheizt. Die meisten Heizungen bieten hierfür ein spezielles Programm an, mit dem der Estrich schrittweise aufgeheizt und anschließend auch wieder abgekühlt wird. Zwischenzeitlich herrscht dann subtropisches Klima auf der Baustelle…

Der Estrich ist da, aber noch darf man nicht rein. Von draußen sieht es aus wie ein Schwimmbad :)

Der Estrich ist da, aber noch darf man nicht rein. Von draußen sieht es aus wie ein Schwimmbad :)

Außen hat sich natürlich auch wieder etwas getan, die Maler haben die Dämmung jetzt vollständig angebracht. Hier wurden übrigens 140mm starke „WLG 035“ Styroporplatten verwendet. WLG steht für Wärmeleitfähigkeitsgruppe und die 035 für die Wärmeleitfähigkeit des Dämmstoffs, hier 0,035W/(mK). Mit dieser Dämmung (und den diversen anderen Maßnahmen) erreicht unser Haus später den KfW 70 Standard.

Das komplett gedämmte Haus aus der Vogelperspektive

Das komplett gedämmte Haus aus der Vogelperspektive

Gartenansicht mit dem Bauleiter, der das gesammelte Regenwasser gerade einer sensorischen Prüfung unterzieht

Gartenansicht mit dem Bauleiter, der das gesammelte Regenwasser gerade einer sensorischen Prüfung unterzieht

Alle Löcher in den Platten und Stöße zwischen den Styroporplatten wurden verklebt. Außerdem wurden alle Anschlüsse an Fensterbänke und Dachsparren mit Kompriband versiegelt.

Alles dicht

Alles dicht

Hier auch

Hier auch

Morgen geht’s dann mit der Grundierung weiter.

Spachtel- und Armierungsmasse

Spachtel- und Armierungsmasse

Estrich und Isolierung

So viel wie heute ist bisher selten an einem Tag auf der Baustelle passiert! Eigentlich wollte sich der Bauherr heute nur über den Fortschritt der Kanalarbeiten informieren, wurde jedoch von jeder Menge Veränderungen überrascht.

Wir haben ja zu Beginn der Bauarbeiten einen Bauzeitenplan erhalten, welcher auf den ersten Blick durchaus optimistisch und hart durchgetaktet aussah. Mit der Zeit wurde aber deutlich, dass jedem Gewerk ein Zeitfenster eingeräumt wurde: Im Zeitplan stehen z.B. drei Wochen für ein Gewerk, welches mit zwei Mitarbeitern in fünf Arbeitstagen zu schaffen ist – dann kann die Firma den Einsatz der Arbeiter in diesen drei Wochen beliebig variieren, Hauptsache am Ende ist alles fertig. Wir haben immer gesagt, dass das Haus sogar noch schneller fertig sein könnte, wenn in oben geschildertem Beispielfall nur fünf Arbeitstage eingeplant würden. Aber so genau kann natürlich niemand planen, insbesondere bei einem so komplexen Gesamtkunstwerk wie einem ganzen Haus*.

Auf jeden Fall war aber heute so ein Tag: Würde jeden Tag so viel passieren wie heute, wäre das Haus wahrscheinlich in vier Monaten fertig gewesen.

Die Estrichleger haben heute den Fußboden für die Verlegung der Fußbodenheizung und des Estrichs vorbereitet. Im Keller wurden 4cm Isolierung eingebaut, im Erdgeschoss 12cm und im Obergeschoss 8cm. Darauf wurde dann jeweils eine Folie verklebt und auch schonmal das blaue Schaumstoffband, das den Estrich von den Wänden entkoppelt.

Der Fußboden wurde für die Heizung und den Estrich vorbereitet

Der Fußboden wurde für die Heizung und den Estrich vorbereitet

An einem Tag haben sie alle drei Stockwerke geschafft!

Ganz überraschend hat auch der Maler bereits mit der Isolierung der Außenwände begonnen. Das Wetter ist hier zur Zeit eher spätsommerlich, so dass sehr gut draußen gearbeitet werden kann. Vermutlich wollen die Handwerker das gute Wetter noch nutzen und Isolierung und Putz abschließen. Eigentlich waren diese Arbeiten erst in zwei Wochen geplant, aber je früher desto besser :) Außerdem wird sich die Isolierung beim Aufheizen des Estrichs (mit der in Kürze zu montierenden Heizung) sicherlich positiv bemerkbar machen.

14cm Isolierung für die Außenwände

14cm WLG 035 Isolierung für die Außenwände

Und auch bei unserem „Problemgewerk“, den Abwasserkanälen, ist ein sehr guter Fortschritt zu erkennen. Die Schächte wurden alle verlegt und jetzt fehlt nur noch das Rohr von unserem Grundstück bis zur Straße. Das sind ca. 15m, aber leider müssen hier bereits verlegte Gas- und Wasserrohre sowie Stromkabel gekreuzt werden. Aber das wird unser Erdbauer auch hinbekommen und dann haben wir morgen Abend (hoffentlich) ein funktionsfähiges Schutz- und Regenwassersystem.

* Falls hier der Eindruck entsteht, dass wir mit Fortschritt und/oder Zeitplan nicht zufrieden sind – das ist ganz sicher nicht der Fall und wir freuen uns, dass wir dem Zeitplan voraus sind!