Terrassendielen Teil 1

Am Fronleichnamswochenende haben wir nach der Unterkonstruktion auch einen großen Teil der Terrassendielen verlegt. Am Freitag haben der Bauherr und die Bauherrin sich eingearbeitet und auch schon einige Dielen verlegt, am Samstag hatten wir dann Unterstützung von U. (Vielen Dank!) und am Ende des Tages war die lange Seite der Terrasse geschafft.

Die erste Diele gibt die Lage aller anderen Dielen vor (durch den Dielenabstand sind lediglich leichte Korrekturen möglich) und wurde präzise ausgerichtet. Als erste Diele haben wir ein sehr gerades Exemplar ausgesucht und dieses zusätzlich noch mit den Klemmzwingen an einer Richtlatte fixiert und damit gerade ausgerichtet. Mangels eines großen (rechten) Winkels haben wir das erste Brett durch Peilen entlang des Bretts an der Hauswand ausgerichtet. Hat am Ende auch gepasst :)

Los geht's!

Los geht’s!

Ausrichten und festschrauben des ersten Bretts

Ausrichten und festschrauben des ersten Bretts

Die nächste (gerade) Diele wurde auch noch mit der Richtlatte fixiert, um dem ganzen Konstrukt Stabilität zu geben. Theoretisch hätte die schwimmende Unterkonstruktion noch verrutschen können, allerdings fühlte sich alles schon sehr stabil an.

Brett #2

Brett #2

Nach einigen Dielen musste die erste Ausklinkung für die Terrassentür hergestellt werden. Mit der Stichsäge und einem (neuen) Bosch “Clean for Hardwood” Stichsägeblatt sahen die Schnitte wirklich super aus. Später musste der Bauherr leider auf ein normales “Clean for Wood” Sägeblatt wechseln, aber vorsichtig geschnitten sahen die Schnitte damit genau so gut aus.

Es geht voran

Es geht voran

Erste Ausklinkung für die Terrassentür

Erste Ausklinkung für die Terrassentür

Der kleine Bauherr wollte auch immer mal wieder mit anpacken, so konnte er z.B. sehr gut die Terrassenschrauben oder die Spax Air Abstandhalter anreichen :)

Der kleine Bauleiter hilft natürlich auch mit!

Der kleine Bauleiter hilft natürlich auch mit!

Leider war ein Unterkonstruktionsbalken an einem Ende doch so verzogen, dass wir ihn nicht verwenden konnten. Zuerst war die Hoffnung, dass wir ihn mit den Dielen in Form ziehen könnten – dafür war er aber eindeutig zu unflexibel. Also hat der Bauherr kurzfristig im Hornbach einen kurzen Hartholzbalken besorgt und den krummen Balken “repariert”.

Ein Unterkonstruktionsbalken war "etwas" krumm...

Ein Unterkonstruktionsbalken war “etwas” krumm…

... und wurde ausgetauscht.

… und wurde ausgetauscht.

Wird später nicht auffallen...

Wird später nicht auffallen…

Insgesamt war der Fortschritt nicht so groß, wie wir uns das vorgestellt hatten. Gerade Dielen ließen sich recht schnell montieren, man konnte immer 3*2 Bohrungen machen und anschließen die Dielen verschrauben. Die langen Dielen (insgesamt 9*2 Veschraubungen) waren damit schnell befestigt. Leider waren viele Dielen so krumm, dass sie nur Schritt für Schritt gerade gezogen und verschraubt werden konnten. Durch das viele ausrichten und den Werkzeugwechsel (Anreißen, Vorbohren, Schrauben) dauerten diese Dielen deutlich länger.

Trotzdem hatten wir die lange Seite nach zwei Tagen fertig und freuten uns sehr, vom Wohnzimmer direkt auf die Terrasse tretten zu können!

Fortschritt nach zwei Tagen

Fortschritt nach zwei Tagen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.