Terrassendielen Teil 2

Der Rest der Terrassendielen wurde an drei Abenden verlegt und gerade geschnitten. Die kurzen Dielen ließen sich deutlich schneller und unkomplizierter verlegen.

Zuerst mussten die bereits verlegten Dielen gerade geschnitten werden. Wir haben alle Dielen “vom Haus weg” verlegt und damit natürlich einen Richtungswechsel in den Dielen. An dem Stoß haben wir die Dielen absichtlich etwas überstehen lassen um sie mit der Kreissäge gerade schneiden zu können. Dabei muss man nur aufpassen nicht in die Unterkonstruktion zu sägen und die Schnittgeschwindigkeit muss stimmen. Sägt man zu schnell, reißt das Holz aus (insbesondere an den Dielenübergängen), sägt man zu langsam, verbrennt die Schnittkante…

Der Stoß wurde mit Kreissäge und Führungsschiene gerade geschnitten.

Der Stoß wurde mit Kreissäge und Führungsschiene gerade geschnitten.

Die Schnittkanten wurden noch mit dem Exzenterschleifer entgratet und anschließend mit Hirnholzwachs versiegelt. Dieses verhindert, dass das Holz ausblutet oder Feuchtigkeit an der Stirnseite einzieht und das Holz mit der Zeit am Ende splittert.

Schneller Fortschritt bei den kurzen Dielen

Schneller Fortschritt bei den kurzen Dielen

Die kurzen Dielen waren sehr angenehm zu verlegen. Durch die kurze Länge (2m) und das geringe Gewicht lassen sie sich gut bewegen und die 5*2 Verschraubungen gehen auch schnell.

Fortschritt nach zwei kurzen Arbeitsabenden

Fortschritt nach zwei kurzen Arbeitsabenden

(Fast) fertig!

(Fast) fertig!

Am dritten Arbeitsabend haben wir die restlichen Dielen verlegt und anschließen noch die Ränder der Terrasse gerade geschnitten. Die freien Enden standen mal hoch und mal runter, außerdem waren alle Dielen leicht unterschiedlich lang. Nach dem Schneiden stehen die Dielen nur noch ca. 3cm über die Unterkonstruktion über.

Unterschiedliche Dielenlängen und -höhen

Unterschiedliche Dielenlängen und -höhen

Die Schnitte wurden mit Hilfe von Schnüren auf den Außenseiten angezeichnet. Dies war auch gleichzeitig die Prüfung, ob ordentlich gearbeitet wurde: Beim Wechseln von längs auf quer soll natürlich kein Knick entstehen, aber ebenso soll die äußerste Schraubenreihe auf den kurzen Dielen parallel zum Rand verlaufen – passt!

Anzeichnen...

Anzeichnen…

... und abschneiden

… und abschneiden

Hier hat die Kreissäge mit Führungsschiene (Danke T.) wieder gute Dienste geleistet! Leider hat es auf dem letzten (Säge-) Meter noch angefangen zu regnen, so dass es leider kein Bild der fertigen Dielen gibt. Aber der Bauherr hat bei Sonnenschein noch einmal einen Blick unter die Unterkonstruktion geworfen, auf dem man den Aufbau der Terrasse gut sieht.

Blick unter die Unterkonstruktion

Blick unter die Unterkonstruktion

3 Kommentare

  1. Hi, womit habt ihr die Webseite erstellt? Sind auch angefangen mit dem Bau und wollen einen Blog eröffnen. Kannst du uns ggf. hinweise, vorlagen etc. zukommen lassen.
    Finde euren Blog sehr sehr gut und echt wertvoll für andere, eben uns, bauherren.
    danke dafür.
    Gruss Mark u. Steffi

    Antworten

  2. Wow, echt toll geworden, eure Terrasse! Ich hoffe, wir bekommen die auch noch so hin! Haben die Dielen schon bestellt und in die Garage geräumt. Haben uns für Eichendielen entschieden und echt ein Schnäppchen ergattert. Könnt ja auch mal vorbeischauen: http://www.rudda.at/de/parkett/dielenboden/ Jetzt muss mein Freund nur noch aktiv werden, damit wir den Sommer noch auf der Terrasse verbringen können :D

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Mark Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.