Feiertagsarbeit

Auch gestern waren wir nicht untätig: Der Bauherr hat sich zur Mittagszeit auf den Weg zur Baustelle gemacht und einige offene Punkte abgearbeitet.

Es mussten noch sechs Verteilerdosen optimiert werden, eigentlich eine schnelle Sache, wenn nicht zwei wieder zu hoch eingebaut gewesen wären… So hat der Bauherr insgesamt doch knapp zwei Stunden damit zugebracht.

Unterputzdose bündigt eingebaut...

Unterputzdose bündigt eingebaut…

... lässt sich nur mit viel Handarbeit anpassen

… lässt sich nur mit viel Handarbeit anpassen

Anschließend hat der Bauherr noch die Wände in Kind 1&2, Bad und Flur geschliffen. An allen Wänden waren in den unteren 10cm der Wand kleine Spritzer, vermutlich vom Estrich. Diese ließen sich nicht mit der Schleifgiraffe entfernen sondern hier war Vorarbeit mit dem Spachtel und/oder Exzenterschleifer nötig. Aber letztendlich war das Schleifen doch recht schnell erledigt, inzwischen hat sich eine gewisse Routine eingestellt.

Exzenterschleifer

Exzenterschleifer

Letzter offener Punkt war das Verputzen der Verteilerdosen. Drei große Dosen haben wir noch offen gelassen, falls demnächst noch einmal etwas an der Verkabelung verändert werden muss. In einer Dose hängen z.B. noch zwei unverbundene Kabel, die so aussehen, als hätten sie einen Zweck.

Allerletzter offener Punkt war dann „einmal durchfegen“, hat dann auch noch mal ne ganze Weile gedauert…

Am Wochenende haben wir noch viel vor: Es müssen noch viele Wände gespachtelt und anschließend einmal glatt geschliffen werden. Das würden wir gerne bis Sonntag Abend erledigen, da wir Montag die Schleifgiraffe wieder zurück geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.