Elektrodokumentation

Am Wochenende hat der Bauherr auch noch eine ausführliche Dokumentation der Elektrorohinstallation erstellt. Und wie macht man das als fotoafiner Bauherr? Mit 10mm!

Eine Zusammenstellung der Bilder gibt’s hier, auf den Originalen können Bauherr und Bauherrin dann im Zweifel vor dem Bohren oder Nagel Einschlagen noch einmal nachsehen, ob vielleicht ein Kabel unter dem Putz lauern könnte. Außerdem soll es auch immer wieder vorkommen, dass Steckdosen “vergessen” werden. Die Dosen werden nämlich später erst einmal übergeputzt und dann wieder geöffnet – da kann es schon mal passieren, dass die Elektriker eine übersehen und sich die Bauherren auch nicht mehr daran erinnern…

Die gesammelten Werke

Die gesammelten Werke

4 Kommentare

  1. Gute Idee, gefällt mir deine Collage!
    Wir müssen das irgendwie ganz genau hin bekommen. Denn die Dosen kommen ins OSB, dann wird geflockt und danach erst der Rigips drauf geschraubt… da sollten die Löcher möglichst übereinander sein ;-)

    Antworten

    1. Danke :) Das klingt nach Elektroinstallation für Fortgeschrittene! Ich hatte überlegt einen Zollstock mit auf jedes Foto zu nehmen, dann hätte man wohl alles auf den Centimeter nachvollziehen können – aber im Endeffekt ist das nicht nötig und so reicht mir auch die Steinbreite als Referenz.

      Antworten

  2. Sehr fein beschrieben und erklärt.
    Eine Frage habe ich dann doch:
    Warum habt Ihr für die Elektroinstallation überall Leerrohr verwendet ?
    Bei Antennenkabel und CAT kann ich das nachvollziehen.

    Viele Grüße,
    Peter Hempel

    Antworten

    1. Hallo Peter,
      bei Antenne und CAT ist die Verlegung im Leerrohr sogar vorgeschrieben. Bei uns wurde die komplette Verdrahtung mit Einzeladern gemacht. Es wurden also erst die Leerrohre eingeputzt und später die Kabel gezogen. Unbedingt notwendig ist das natürlich nicht, es ist einfach Philosophie und Arbeitsweise unseres Elektrikers. Der Vorteil ist aber, dass man später an der Verkabelung noch relativ einfach Veränderungen durchführen kann (z.B. nachträglich einen Stromkreis extra absichern).
      Grüße
      Robert

      Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Der Bauherr Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.